Wer ist eigentlich nochmal diese Familie Kaluza?

Das ist eine gute Frage. Waren das nicht die mit dem großen Wohnmobil und den vielen Reiseberichten im Netz? Richtig, nur dass die Reiseberichte von heute auf morgen im Jahr 2010 aufgehört haben. In der Zeit von damals bis heute hat sich einiges getan: zwei Kinder sind erwachsen geworden, gehen jetzt ihren eigenen Wegen nach und auch sonst gab es einige private Veränderungen.

Diejenigen die die Reiseberichte wirklich verfolgt haben, kennen vielleicht noch das kleine Mädchen mit den kurzen blonden Haaren, die es liebte mit ihren Eltern in den Urlaub zu fahren und am Strand mit ihrem kleinen rothaarigen Bruder zu spielen. Dieses Mädchen ist mittlerweile 22 Jahre alt und wurde vor ein paar Tagen von ihrem Papa Achim gefragt, ob sie nicht mit ihm diese Website bzw. den Blog wieder aufleben lassen möchte.

Natürlich habe ich sofort zugesagt, da es viel zu schade wäre, die ganze Arbeit von meinem Vater nicht weiter zu führen. Natürlich weiß ich nicht, ob es überhaupt noch Leute gibt die Blogs lesen oder es interessant finden, etwas über anderer Leute Leben zu lesen. Aber wenn es den einen oder anderen noch gibt dann ist er herzlich Willkommen auf der „neuen“ Seite der Familie Kaluza.

Mein Vater hat ja schon in einem seiner neuen Beiträge erwähnt, über welche Themen er in der Zukunft schreiben möchte. Was mich angeht, würde ich gerne ebenfalls über das Reisen schreiben, da ich gerade im letzten halben Jahr durch meine derzeitige Beschäftigung viel dazu gekommen bin, etwas von der Welt im Asiatischen Raum zu sehen. Vielleicht wäre es für den einen oder anderen auch interessant, etwas über mich und meine derzeitige Beschäftigung zu erfahren. Dabei handelt es sich nämlich um das Modeln, was mir eben genau das Reisen ermöglicht hat. Das würde ich dann aber gerne in einem weitern Blogpost mehr ausführen.

So das wars jetzt erstmal von mir. Würde mich freuen wenn es noch Leute da draußen gibt, die sich auf weitere neue Blogposts der Family Kaluza freuen.

Eure Sarah

Sarah 2008

Februar 2008: Sarah auf der Rüsselschnecke

Sarah auf der Rüsselschnecke

März 2008: Sarah beim Schlittenfahren auf dem Knibis im Schwarzwald. Während bei uns zu Hause schon die ersten Frühlingsanzeichen zu sehen sind, herrscht hier oben noch der tiefste Winter.

Sarah auf dem Schlitten

Griechenlandurlaub 2008

Auf der Fähre:

Sarah auf der Fähre nach Griechenland

Auf Akrokorinth:

Sarah auf Akrokorinth

Am Strand:

Sarah am Strand

Sarah und ihre Doppelgängerin:

Sarah und ihre Doppelgängerin

Sarah

Herbst 2008:

Sarah

Sarah

Sarah 1997 bis 2002

Unsere Sarah ist am 27. Januar 1996 zur Welt gekommen. Eine allgemein bekannte Lebensweisheit besagt, dass man an den Kindern sehen würde, wie schnell die Zeit vergeht. An Sarah erleben wir das gerade. Eben noch sie ein kleines Baby, ist sie jetzt schon ein kleines Fräulein mit ihrem eigenen Dickkopf. Einige Machtkämpfe gab es in der Vergangenheit bereits, viele werden noch kommen.

Mit dieser Seite grüßt ein kleines Mädchen die Welt und alle, die sie kennen. Für unsere Generation ist es noch etwas besonderes; für ihre Generation wird es völlig normal sein, mit der ganzen Welt zu kommunizieren.

Diese Bilder sind in unterschiedlichen Altersstufen entstanden. Die aktuelleren Bilder sind mit einem Datum versehen.

S_p010928.jpg (7602 Byte)Ihr Zimmer würde Sarah nie freiwillig aufräumen. Aber Mama in der Küche helfen zu dürfen, ist etwas besonderes. Vor allem: hier darf man offiziell mit Wasser herumpanschen, ohne das jemand schimpft.

S_p010916.jpg (7872 Byte)Mit dem Essen ist das auch so ein Problem: „Sarah mag das nicht‘ – „Doch Sarah, das wird gegessen!“ – „Mag das aber nicht!“ – „Du ißt das jetzt, oder es gibt nachher keine Sesamstraße“ – „Doch!“ – „Nein! Du wirst schon sehen“ – „Bin aber doch noch ein Baby!“

Diese oder ähnliche Diskussionen finden zu jeder Mahlzeit statt. Wenn uns jemand einen Tip geben kann, wie man Zwerge in Sarahs Alter nachhaltig zum Essen bewegen kann, dem wird unser Dank ewig nacheilen.

S_p010910.jpg (5971 Byte)It’s cool man!

So ein Gemeinschaftsbild gelingt nur in Einzelfällen. Zwar hat sich das Fräulein mittlerweile daran gewöhnt, daß sie ein Brüderchen hat, aber die Eifersucht ist stark ausgeprägt. Sie muß zum Beispiel grundsätzlich das Spielzeug haben, mit dem Fabian gerade spielt. Wenn sie es nicht bekommt, geht die Welt unter. Ob im Verlauf des anschließenden Heulkonzerts Fabian das Interesse an dem Spielzeug verliert und es eigentlich frei wäre, spielt dann keine Rolle mehr.

S_p010875.jpg (8217 Byte)

P010509.jpg (11008 Byte)Unser kleines Fräulein entdeckt ihren Spaß daran, der Mama in der Küche zu helfen. Hier backt sie, zusammen mit der Mama, einen Kuchen. Natürlich hat sie ihre eigene Küchenschürze!

P010802.jpg (9113 Byte)Fasching 1999 Fräulein Sarah mutiert zur Raubkatze

P011204.jpg (8842 Byte)Basteln und Malen sind Sarahs neue Lieblingsbeschäftigungen. Eine Schere gibt es natürlich nur, wenn Mama oder Papa dabei sind!

5. September 1999 Mit Papa auf dem Spielplatz

Fräulein Sarah wird ein kleiner Wirbelwind. Sie weiß alles, kann alles und macht alles selbst. Auch wenn sie es eigentlich nicht kann. Und sie bringt ihrem Bruder alles bei. Eines Tages sagt sie beim Essen zu mir: „Weißt Du Papa, der Fabian lernt alles von mir!“. Man sollte es eigentlich nicht glauben, denn teilweise isst Fabian besser als Sarah.

13. Februar 2000: Man kann sich nur wundern, wie schnell Sarah den Umgang mit der Maus gelernt hat. Gerade mal vier Jahre alt, zeigt sie ihrem Brüderchen, wie man durch die Löwenzahn-CD ’surft‘.

Tja, das Fräulein ist schon vier und schminkt sich! Jetzt ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis der erste ‚Kavalier‘ vor der Tür steht!

26. Februar 2000: Spazieren gehen mit Papa und Fabian. Es ist noch kalt. Hoffentlich wird’s bald wieder Frühling!

5. März 2000: Sarah ‚Zuckerfee‘ auf dem Weg zum Faschingsball

29. Januar 2001: Sarahs 5. Geburtstag und ihre Gäste

18. Februar 2001: Im Nachbarort ist Kinderfasching. Fräulein Sarah hat sich von Mama schminken lassen.

27. Januar 2002: Prinzessin Sarahs 6. Geburtstag und ihr geladener Hofstaat

12. September 2002: Unser Mäuschen kommt in die Schule