Bloggen per Email: Erkenntnisse

Gestern hatte ich mehrere Versuche unternommen, einen Blogeintrag per Email an eine WordPress-Mailadresse zu erstellen. Die ersten Versuche mit der Blog per Mail-Funktion von WordPress schlugen völlig fehl. Erst wurde die Mail nicht aus dem Postfach abgeholt, obwohl sie dort längere Zeit vorlag. Nachdem die Funktion, manuell über wp-Mail angestoßen, den Blogeintrag aus der E-Mail erstellt hatte, war das Ergebnis enttäuschend. Umlaute wurden in wirre Sonderzeichen umgewandelt und das angehängte Bild verwandelte sich in einen Zeichensalat.
Für den nächsten Versuch wählte ich nach kurzer Recherche das Jetpack-Plugin. Nachdem es konfiguriert und einsatzbereit war verarbeitete es die eingehende Mail sehr schnell. Kurze Zeit nach dem Versenden war der Blogeintrag sichtbar. Leider gibt es hier einen Schönheitsfehler: das integrierte Foto wurde, trotz sehr hoher Bildqualität sehr unscharf dargestellt. Nach kurzer Kontrolle des Quelltext des generierten Blogeintrags war der Grund klar. Das Bild wurde auf 1024 x 1024 Pixel skaliert. Nachdem ich die Größenvorgabe aus dem Bild-Tag entfernt hatte, war das Bild in Originalqualität sichtbar. Leider schließt diese Skalierung für mich die Möglichkeit, per Mail zu bloggen aus. Jedenfalls, wenn der Blogeintrag Bilder enthält.
Habt ihr Möglichkeiten gefunden, dieses Skalierungs-Problem zu umgehen? Über Tipps in den Kommentaren wäre ich dankbar.

Nachtrag: wenn ich eine Email versenden möchte, brauche ich zumindest mein Handy und eine Internetverbindung. Auf dem Handy habe ich inzwischen aber auch die WordPress-App installiert. Wozu dann noch der Umweg über die Email?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.