Freitag, 17. August 2007

Um 7:00 Uhr bin ich bereits wach. Klar, gestern bin ich auch früh zu Bett gegangen.

Unser heutiges Übernachtungsplätzchen am WaldrandUnser heutiges Übernachtungs- plätzchen am Waldrand von Szeroki Bor

Nachdem ich mit Sissy die morgendliche Kackrunde absolviert habe, ziehe ich mir warme Klamotten, sowie wasserdichte Treckingstiefel an und mache mich auf dem Weg in den Wald, um Pilze zu suchen. Der rest der Familie schäft noch fest. Helmut und Angelika hatten hier jede Menge Steinpilze gefunden, schreiben sie in ihrem Buch. Steinpilze sind es jedoch nicht, was ich zwei Stunden später zum Wohnmobil zurück bringe. Unser Pilzerkennungsbuch macht meine Hoffnung auf eine leckere Pilzsuppe zu Nichte. Bei den von mir gefundenen Pilzen handelt es sich ausnahmslos um Gallenröhrlinge. Diese sehen zwar aus wie Steinpilze, sind aber sehr bitter und daher ungenießbar. Echte Steinpilze, so erfahre ich später, gibt es hier überhaupt nicht. Immerhin befinden sich auch ein paar Pfifferlinge unter meinem Fund. Den randvollen Eimer herrlich aussehender Steinpilzattrappen kann ich neben dem Parkplatz in den Wald kippen. Pfifferlinge gibt es hier aber offensichtlich viele. Eine Frau kommt mit einem randvollen 10 Liter-Eimer aus dem Wald. Also machen Sarah, die inzwischen auch wach ist und ich uns nochmals auf den Weg in den Wald. Nach zwei Stunden sind wir mit einer Riesenportion Pfifferlinge zurück. Das ist also der wahre Schatz, den es hier zu finden gibt: Pfifferlinge.

Pfifferlinge wachsen unter Moos und sind manchmal sehr schwer zu erkennenPfifferlinge wachsen unter Moos und sind oft nur sehr schwer zu erkennen

Bevor es ans Putzen geht, möchte ich gerne unseren Standort wechseln. Nicht weit von hier soll es ein Badeplätzchen geben (N53 36.662 E21 39.166). Dorthin fahren wir jetzt. Auf dem kleinen Parkplatz im Wald stehen bereits zwei andere deutsche Wohnmobile. Wir stellen uns dazu. Auch die anderen Wohnmobilsten putzen gerade Pilze. Ich bin von der Sammelwut gepackt und mache mich nochmals auf den Weg in den Wald, während Annemarie die bereits gefundenen Pfifferlinge verarbeitet.

Parkplatz im WaldParkplatz im Wald am Seeufer

Bis es Essen gibt, und ich über Funk das Signal zur Rückkehr bekomme, habe ich wieder ein halbes Eimerchen Pfifferlinge zusammen. Zum Mittagessen gibt es leckere Salzkartoffeln mit Pfifferlingsoße.

Die Kinder gehen am See badenObwohl es heute nicht sehr warm ist, gehen die Kinder im See baden

Heute werden wir hier übernachten. Annemarie und die Kinder ziehen am Nachmittag los, um Blaubeeren zu sammeln. Ich nutze die Gunst der Stunde, um die letzten beiden Tage nieder zu schreiben. Als Annemarie und die Kinder von ihrer Sammeltour zurück kehren, machen die drei sich im Wohnmobil daran, Blaubeermarmelade zu kochen. Ich unterhalte mich währenddessen mit unseren Wohnmobilnachbarn, die Polen auch schon öfter bereist haben und auch viel über Norwegen zu erzählen haben.

Schöne Abendstimmung im Wald von Szeroki BorSchöne Abendstimmung im Wald von Szeroki Bor

Am Abend entzünden alle drei Wohnmobilbesatzungen zusammen, sehr zur Freude der Kinder, unten am Wasser ein Lagerfeuer. Da die Stühle bereits weggepackt sind, stehen wir einfach um das Feuer herum und unterhalten uns angeregt. Auch ohne Sitzgelegenheiten ist es ein sehr schöner Abend.

Lagerfeuer am SeeWir müssen lange suchen, um genügend trockenes Holz für das Lagerfeuer zu finden. Durch den Regen, der heute Nacht gefallen ist, ist alles naß.

Heutige Tagesetappe 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.