Donnerstag, 30. August 2007

Am Morgen sind es draußen immer noch 10 Grad. Nach dem Frühstück verlassen wir den Parkplatz des Restaurants und machen uns auf den Weg nach Leba. Es sind nur noch 17 Kilometer bis dort hin.

Wir erreichen Leba kurze Zeit später. Erst erkunden wir die Campingplätze und entscheiden uns dann für den Platz Nr. 21, der recht groß und eben ist, und ausgezeichnete Sanitäreinrichtungen bietet (N54 45.687 E17 32.306).

Wieder schwarze Wolken über dem MeerWieder schwarze Wolken über dem Meer

Kurz nachdem wir uns eingerichtet haben, beginnt es auch schon, wie aus Kübeln zu regnen. Bei diesem Wetter kann man überhaupt nichts machen, außer im Wohnmobil sitzen und auf Besserung hoffen. Immerhin gibt es auf diesem Platz WLAN (8 Zloty/24 Stunden), sodass ich in Ruhe an unserem Reisebericht arbeiten kann.

Es regnet wie aus Kübeln...Es regnet wie aus Kübeln…

Den Nachmittag bringen wir im warmen Wohnmobil zu. Annemarie liegt im Bett und spielt Tetris, Fabian spielt Nintendo DS und Sarah baut in ihrem Bett ein Playmobil-Urlaubsparadies auf, in dem das Wetter mit Sicherheit besser ist, als bei uns zur Zeit. Ich schreibe am Reisebericht und verarbeite die letzten Bilder und nehme geografische Korrekturen in meinen Berichten vor, auf die mich Klaus per Email aufmerksam gemacht hat. Danke, Klaus! 

Ein kleiner Tipp am Rande: Da ich manchmal auch zurückliegende Tage überarbeite, kann man sich auf der Änderungsprotokoll-Seite informieren, wann welche Seiten zuletzt geändert wurden. Manchmal kann ich die Bilder erst einige Tage später als den Text hochladen. Heute binde ich aus lauter Langeweile die jeweiligen Tagesetappen unserer bisherigen Reise in den Bericht ein. Deshalb ändert sich der Zeitstempel fast aller Seiten dieses Reiseberichts.

Heutige Tagesetappe 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.