Nakos

Unser jüngster Familienzugang trägt den Namen Nakos. Alte Griechenlandfahrer werden diesen Namen sofort mit einer, bei Wohnmobilisten beliebten Strandtaverne assoziieren. Richtig! Von dort stammt unser kleiner grauer Frechdachs. Zu Ehren von Nakos, dem Inhaber dieser Taverne haben wir den Kleinen auch so genannt. Auf unserer Griechenlandreise 2008 hatten wir uns spontan in den kleinen lieben Kerl vernarrt. Seitdem ist er der Mittelpunkt unserer Familie. Er selbst sorgt mit allerlei Streichen dafür, dass es auch so bleibt.

Bilder und Videos von der Handvoll Katze findet ihr im Reisebericht ab Dienstag, den 5. August 2008.

Und das ist Nakos heute:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.