Mittwoch, der 27. August 2008

Gegen 12:00 Uhr verabschieden wir uns von unseren neuen Freunden. Wir fahren weiter nach Finikounda, während sie noch bis nach Monemvasia wollen. Dabei fährt ihre Fähre nur einen Tag später, wie unsere.

Zunächst sieht es so aus, als sei auf dem Campingplatz Anemomilos alles belegt. Mir ist das nicht unrecht, denn mir kommt der Platz vor, wie ein Ghetto. Wir wollten ohnehin nur unsere Freunde begrüßen und dann weiterfahren. Doch dann entdeckt Annemarie leider doch noch einen Platz für uns. Die Kinder quängeln ohnehin schon die ganze Zeit, dass sie hierbleiben wollen. Ich muss mich der Mehrheit fügen und das Wohnmobil auf den Platz stellen. Morgen früh fahren wir aber weiter. Ich habe ohnehin noch jede Menge zu Schreiben, also werde ich den Stromanschluss auf dem Platz nutzen, um unseren Reisebericht zu aktualisieren.

Annemarie und Kinder sehe ich den ganzen Nachmittag nicht. Ich schreibe am Reisebericht und arbeite meinen Rückstand auf. Am Abend gehen wir in die nahegelegene Taverne essen und sitzen danach noch bei Andrea vor dem Wohnmobil zusammen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.