Längst überfälliges Update

Es hat sich einiges getan, seit ich unsere Homepage das letzte Mal bearbeitet habe. Lange habe ich überlegt, die Homepage vom Netz zu nehmen. Letztlich habe ich mich jedoch dagegen entschieden. Es stecken sehr viele Erinnerungen darin und wir nutzen sie selbst gerne, um in Erinnerungen zu schwelgen.

Außerdem steht bei mir persönlich ein neuer Lebensabschnitt an: ich werde dieses Frühjahr in den Vorruhestand gehen und dann mehr Zeit zum Reisen haben. Leider werde ich viele Touren alleine machen müssen, da Annemarie einiges jünger ist und noch arbeiten muss/will. Um die Daheimgebliebenen auf dem Laufenden zu halten, wo ich mich gerade herumtreibe, bietet sich die eigene Homepage geradezu an. Deshalb habe ich vor, die Reiseberichte wieder aufleben zu lassen.

Vielleicht bietet sich auf diesem Weg auch wieder die Möglichkeit nette Menschen kennen zu lernen und sich unterwegs zu treffen. Das hat schon früher gut funktioniert. Und heutzutage sind doch ohnehin alle überall online.

Adieu Concorde, willkommen Carthago

Unser Concorde ist verkauft. Seit Juli 2019 besitzen wir einen Carthago Chic C-Line 4.8 LE Baujahr 2019. Mit ihm waren wir bereits zweimal im Urlaub unterwegs. Inzwischen hat er schon 4.000 km auf dem Tacho.

Carthago Chic C-Line 4.8LE

Eine nachgerüstete abnehmbare Anhängevorrichtung erlaubt es mir künftig wieder, das Motorrad im Hänger mitzunehmen. Kurz vor der Einwinterung wurde  noch eine 360 W Solaranlage und ein 1,8 kW Wechselrichter mit Netz-Vorrang-Schaltung installiert. Zurzeit steht das Wohnmobil in einer Halle. Da ich noch ein paar Wochen arbeiten muss, zogen wir es vor, das Mobil über Winter abzumelden.

Die Kinder sind aus dem Haus

Unser Töchterchen ist seit Sommer verheiratet. Nach Fabian, der schon seit längerem alleine lebt, ist nun auch sie ausgezogen. Annemarie, unser Kater Nakos und ich sind nun also wieder unter uns.

Genug fürs erste…

Es gäbe noch viel zu erzählen. 10 Jahre sind eine lange Zeit, da ändert sich einiges. Vielleicht komme ich auf das Eine oder Andere noch in einem eigenen Blogbeitrag zurück. Für den Augenblick soll dieser kurze Abriss aber genügen. Ich muss mich erst wieder an die Schreiberei gewöhnen und einige neue Techniken erlernen: wie bindet man selbst gehostete Videos oder 360° Panoramas ein? Es ist also noch mit ein paar experimentellen Beiträgen zu rechnen, bevor die Reiseberichterstattung wieder beginnen kann…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.