Freitag, 26. August 2005

Wir verbringen unsere erste Nacht am Strand. Es ist angenehm, durch das offene Fenster das Rauschen der Wellen zu hören und nicht, wie auf unserem alten Platz, die vorbeilatschenden Personen auf dem Weg zum Waschhaus.

Am Vormittag gehen Gabi, Annemarie und Marianne (die "Dackelmama") mit den Kindern nach Finikounda zum Bummeln. Die Kinder sind alle mit von der Partie, weil die zwei Dackelchen Lori und Tapsi dabei sind.

Marsch nach Finikounda

Isa, Fabi und die Dackelchen

Währenddessen fahre ich mit dem Motorroller ein wenig im Hinterland umher.

Hier gehen die Uhren noch langsamer

Auf meiner Fahrt komme ich bis nach Koroni, wo ich die Burg besichtige und später noch einen Sonnenschirm kaufe. Unser alter ist einer Windböe zum Opfer gefallen.

Die Bucht von Koroni von der Burg aus fotografiert

Über Mittag ruht man sich im Schatten aus.

Die Mädchen relaxen im Schatten

Am Nachmittag dürfen die Kinder ihre ersten Surfversuche unternehmen. Willi hat ein aufblasbares Surfbrett mit Kindersegel dabei. Wir leihen es uns aus und nacheinander probieren die Kinder Fabian, Sarah und Isabell, wie schwer es ist, das Segel aus dem Wasser zu ziehen und die ersten Surfversuche zu machen.

Fabian auf dem Surfbrett

Sarah scheint ein Naturtalent zu sein.

Isa fährt an den Strand

Am Abend grillen wir. Bis wir fertig sind, ist es bereits 23 Uhr. Ein letztes Bier bei Ernst und dann treibt es mich ins Bett. Alle anderen schlafen bereits.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.